In unse­rem letz­ten Update ging es dar­um, wie wir unse­re Daten­bank aus­bau­ten und an unse­ren intel­li­gen­ten Model­len arbei­te­ten. Doch das bes­te Pro­gramm ist nichts wert ohne eine anspre­chen­de Ober­flä­che. Nach inten­si­vem Tes­ting im Herbst prä­sen­tie­ren wir euch nun smartricity.de! Aber erst­mal der Rei­he nach.

09/2018

Am 26. Sep­tem­ber ersetz­te ein ein­fa­ches Such­feld unse­re bis­he­ri­ge Lan­ding Page. Viel konn­te man damit noch nicht machen, außer Fern­se­her und Kühl­schrän­ke suchen. Für uns mar­kier­te das den­noch einen wich­ti­gen Punkt, denn erst­mals mach­ten wir der Welt Tei­le unse­res Pro­gramms ver­füg­bar — zumin­dest theo­re­tisch. Uns war bewusst, dass noch viel Arbeit und Tes­ting am Front­end anste­hen wür­de, bevor wir Men­schen auf unse­re Platt­form auf­merk­sam machen woll­ten. Denn auch wenn man es nicht sieht (und das ja auch nicht soll): Hin­ter einer rei­bungs­los lau­fen­den und anspre­chen­den Web­site steckt viel Arbeit, Augen­rin­ge, Kopf­zer­bre­chen und Geis­tes­blit­ze.

10/2018

Wie gut, dass wir im Okto­ber mal wie­der Neu­zu­gän­ge und tat­kräf­ti­ge Unter­stüt­zung beka­men!
Und das gleich drei­fach:
Mit Gero Camp stieß ein erfah­re­ner Kam­pa­gnen­spe­zia­list zu uns, der nach sei­nem Bache­lor bereits ein­ein­halb Jah­re Start­up-Luft geschnup­pert hat­te. Neben sei­nem Mas­ter in Busi­ness Admi­nis­tra­ti­on unter­stützt er uns jetzt bei SEO & SEA.
Mit Micha Gün­ther fan­den wir genau zur rich­ti­gen Zeit einen Spe­zia­lis­ten für Front­end Deve­lop­ment. Wir bau­en unse­re mobi­le Web-App mit React — sehr pro­gres­siv, beherrscht aber nicht jeder. Micha ist dafür unser Mann und erfreut uns neben­bei durch krea­ti­ve Namen sei­ner Git Repo­si­to­ries.
Durch Kris­ti­na Joswig beka­men wir end­lich mehr weib­li­che Unter­stüt­zung. Ihre jour­na­lis­ti­sche Erfah­rung kommt bei Blog­posts und dem Erstel­len von Con­tent für unse­re Sei­te zum Tra­gen. Schließ­lich haben wir über die Zeit ein extrem gro­ßes Fach­wis­sen zu den The­men Strom­spa­ren und Elek­tro­ge­rä­te ange­häuft, das nun gut auf­be­rei­tet wer­den muss.

Der Okto­ber hat uns nicht nur durch unse­re tol­len neu­en Mit­ar­bei­tern stolz gemacht. Wir wur­den außer­dem vom Zen­trum Digi­ta­li­sie­rung Bay­ern und dem Baye­ri­schen Staats­mi­nis­te­ri­um für Wirt­schaft, Lan­des­ent­wick­lung und Ener­gie zu einem der Top 10 Ener­gie­star­tups in Bay­ern gewählt.

11/2018

Und im Novem­ber war’s dann end­lich so weit! Wir ver­öf­fent­lich­ten zum ers­ten Mal, nach inten­si­vem Tes­ting, unser Baby, unse­re Beta-Ver­si­on auf der Home­page. Es dau­er­te nicht lan­ge, bis Smart­ri­ci­ty auch als App im Apple Appsto­re und im Goog­le Play Store ver­füg­bar war. Unse­re nächs­te Auf­ga­be lau­te­te: Kräf­tig die Wer­be­trom­mel zu rüh­ren, um Nut­zer für unser Pro­gramm zu begeis­tern. Wir schaff­ten es, ers­te Nut­zer zu gewin­nen — mitt­ler­wei­le ver­zei­chen wir eine ca. fünf­stel­li­ge Nut­zer­zahl pro Monat. Und wir sind gespannt und moti­viert zu sehen, was noch mög­lich ist.

12/2018

Wäh­rend wir dar­an arbei­te­ten, neue poten­zi­el­le Nut­zer auf uns auf­merk­sam zu machen, wur­de auch an ande­rer Stel­le gebaut. Ein gro­ßer Erfolg: Mit der Cone­va GmbH konn­ten wir unse­ren ers­ten B2B-Part­ner gewin­nen. Wir freu­en uns auf die Zusam­men­ar­beit und die Pro­jek­te, die gemein­sam ent­ste­hen wer­den.

Weih­nach­ten rück­te näher und da woll­ten auch wir der Smart­ri­ci­ty-Com­mu­ni­ty etwas zurück­ge­ben — und unse­re Mis­si­on wei­ter­ver­fol­gen, heim­li­chen Strom­fres­sern den Kampf anzu­sa­gen. Also star­te­ten wir ein Gewinn­spiel: Wir such­ten das Fern­seh­ge­rät, mit dem höchs­ten Strom­ver­brauch, um die­sen gegen einen neu­en, ener­gie­ef­fi­zi­en­ten Fern­se­her aus­zu­tau­schen. Die Gewin­ne­rin Stef­fi Stem­plin­ger und ihre jun­ge Fami­lie kann sich jetzt nicht nur über gemüt­li­che Film­aben­de, son­dern auch über eine jähr­li­che Strom­kos­ten­ein­spa­rung von ca. 170 € freu­en.

Auch für die krea­ti­ven Köp­fe und Front­end-Ent­wick­ler wur­de es noch­mal rich­tig span­nend. Im Dezem­ber arbei­te­te das Team beson­ders inten­siv an der Optik und der User-Expe­ri­ence unse­rer Sei­te, um euch eine über­sicht­li­che und intui­ti­ve Bedie­nung der Sei­te und der Apps zu ermög­li­chen. Wir wol­len den Auf­ent­halt der Sei­te so ange­nehm und inter­es­sant wie nur mög­lich gestal­ten — und freu­en uns immer über euer Feed­back!

Außer­dem darf sich unser Start-Up dank unse­rem krea­ti­ven All­roun­der August Kro­cker seit Dezem­ber mit einem neu­en Logo schmü­cken. Das neue Design ist fri­scher und moder­ner und passt zu unse­rer inno­va­ti­ven Visi­on!

01/2019

Wir rutsch­ten ins neue Jahr und damit auch in vie­le neue Auf­ga­ben und Her­aus­for­de­run­gen, die uns erwar­te­ten. Der­zeit tüf­teln wir an der Ein­bin­dung einer Viel­zahl neu­er Online­shops. Dadurch wol­len wir einen trans­pa­ren­ten Lang­zeit­preis­ver­gleich schaf­fen.

Vie­le Auf­ga­ben brau­chen vie­le moti­vier­te hel­fen­de Hän­de. Unse­re neue Prak­ti­kan­tin Anna­le­na Lud­wig kommt da genau rich­tig: Die Stu­den­tin der Medi­en und Kom­mu­ni­ka­ti­on unter­stützt uns von nun an mit ihrer Krea­ti­vi­tät und Wort­ge­wandt­heit im Online-Mar­ke­ting.

Dafür, dass wir nur zusam­men im Büro abhän­gen, haben wir uns viel zu lieb: Des­halb ging es für uns nach Hoch­ficht für einen Ski­aus­flug. Denn uns ist wich­tig, uns als Grup­pe zu stär­ken und den Team­geist zu för­dern — denn wir glau­ben, dass man gemein­sam Gro­ßes schaf­fen kann.

In den letz­ten Mona­ten hat sich also eini­ges getan — und jetzt gilt es, dran zu blei­ben. Ganz beson­ders wich­tig ist es uns nun, die User Expe­ri­ence wei­ter­hin zu ver­bes­sern. Und auch hier seid ihr gefragt — denn euer Feed­back hilft uns dabei, die Benut­zung von Smart­ri­ci­ty für euch so kom­for­ta­bel wie mög­lich zu gestal­ten. Des­halb arbei­ten wir auch wei­ter­hin an der Ver­bes­se­rung unse­rer Model­le und tüf­teln über Stra­te­gi­en, Sicht­bar­keit und Reich­wei­te noch zu ver­bes­sern. Also, 2019 — be good!