Heu­te gibt’s einen etwas kür­ze­ren Blog­post mit einer umso grö­ße­ren Neu­ig­keit.
Eine der viel­leicht größ­ten Her­aus­for­de­run­gen eines Star­tups ist es, finan­zi­el­le Unter­stüt­zung zu fin­den. So stan­den auch wir mit einem Kon­zept, aber lee­ren Taschen da. Des­halb sind wir umso stol­zer bekannt geben zu dür­fen, dass wir seit März 2018 EXIST-geför­dert sind!

Mit dem EXIST-Grün­dersti­pen­di­um kön­nen wir uns nun in Koope­ra­ti­on mit der Uni­ver­si­tät Pas­sau ein Jahr lang auf unse­re Grün­dung kon­zen­trie­ren. Das Pro­gramm des Bun­des­mi­nis­te­ri­ums für Wirt­schaft und Ener­gie mit Kofi­nan­zie­rung durch den Euro­päi­schen Sozi­al­fonds (ESF) erkennt die gro­ßen Poten­zia­le in Hoch­schu­len und For­schungs­ein­rich­tun­gen. Sie hel­fen Stu­die­ren­den, Absol­ven­tin­nen und Absol­ven­ten, sowie Wis­sen­schaft­le­rin­nen und Wis­sen­schaft­lern ihre Grün­dungs­plä­ne in die Tat umzu­set­zen. Mit­hil­fe der Hoch­schu­le kön­nen sie ihre Vor­ha­ben in die Rea­li­tät umzu­set­zen. Dabei wird auf wis­sen­schaft­li­che, tech­no­lo­gie­ori­en­tier­te Pro­jek­te gesetzt.

Der Umfang der Bewer­bung mag anfangs viel­leicht etwas erschla­gend wir­ken. Gefor­dert wird wahn­sin­nig viel Papier­kram und beson­ders wich­tig: Das Ide­en­pa­pier. Die­ses umfasst 25 Sei­ten in denen es gilt, das Kon­zept genau dar­zu­stel­len. Obwohl wir zum Zeit­punkt der Bewer­bung bereits einen Busi­ness­plan hat­ten, hat der Fein­schliff für den EXIST-Antrag tat­säch­lich noch 1,5 Mona­te gedau­ert. Wir dür­fen neben finan­zi­el­ler Unter­stüt­zung nun auch einen Arbeits­platz, den Zugang zu einem rie­si­gen Grün­dungs­netz­werk und einen Men­tor in Anspruch neh­men.

Die­se Mög­lich­keit nut­zen zu kön­nen macht uns sehr stolz und wir sind gespannt, was die­ses Jahr für uns bereit hält!