In unse­rem letz­ten Blog­post haben wir dir bereits ver­ra­ten, wor­auf du bei dem Neu­kauf eines Kühl­schranks ach­ten soll­test. Um aber auch danach in der Nut­zung noch etwas Geld raus­zu­schla­gen, gibt es eini­ge ein­fa­che Tipps mit gro­ßer Wir­kung. Wir ver­ra­ten dir hier, wie du beim Kühl­schrank Strom spa­ren kannst!

Der Stand­ort

Wäh­rend wir in Teil 1 bereits über die ver­schie­de­nen Kli­ma­zo­nen geschrie­ben haben und wel­che Rol­le sie im Bezug auf den Strom­ver­brauch spie­len, ist auch der Stand­ort inner­halb des Rau­mes von Bedeu­tung. Stel­le den Kühl­schrank nicht neben einer Wär­me­quel­le auf. Dar­un­ter fal­len nicht nur Hei­zun­gen, son­dern auch Spül­ma­schi­ne, Herd und Fens­ter mit direk­ter Son­nen­ein­strah­lung. Ist das Gerät neben einer sol­chen Wär­me­quel­le plat­ziert, wird stets mehr Ener­gie benö­tigt, um den Kühl­schrank aus­rei­chend run­ter­zu­küh­len.

Die Tem­pe­ra­tur­zo­nen

Jeder Kühl­schrank ist in ver­schie­de­ne Tem­pe­ra­tur­zo­nen auf­ge­teilt, die ent­spre­chend genutzt wer­den soll­ten. Dadurch, dass kal­te Luft nach unten sinkt, sind die obe­ren Fächer wär­mer, wäh­rend die unte­ren ent­spre­chend käl­ter sind. Leicht ver­derb­li­che Lebens­mit­tel soll­ten also lie­ber im unte­ren Bereich des Geräts unter­ge­bracht wer­den. Die Gemü­se­fä­cher sind noch­mal extra tem­pe­riert, damit fri­sches Gemü­se mit­tels der idea­len Tem­pe­ra­tur mög­lichst lan­ge halt­bar bleibt.

Frisch Gekocht

Es pas­siert nicht sel­ten, dass man den Hun­ger beim Kochen über­schätzt — und viel zu viel zube­rei­tet. Die Res­te soll­te man jedoch stets voll­stän­dig abküh­len las­sen, bevor man sie zur Auf­be­wah­rung in den Kühl­schrank stellt. Klar, denn das Run­ter­küh­len von war­men Lebens­mit­teln ver­braucht wesent­lich mehr Ener­gie.

Eis­zeit

Wer kei­ne Gefrier­tru­he mit No-Frost-Funk­ti­on besitzt, soll­te sich um das regel­mä­ßi­ge Ent­fer­nen von Eis- und Frost­schich­ten im Gefrier­schrank küm­mern. Die gefro­re­ne Schicht wirkt iso­lie­rend. Je dicker sie ist, des­to mehr Ener­gie wird benö­tigt, um die kal­te Tem­pe­ra­tur zu erhal­ten.

Dicht machen

Auch soll­te man regel­mä­ßig kon­trol­lie­ren ob der Kühl­schrank rich­tig abge­dich­tet ist. Nur durch die gewähr­leis­te­te Abdich­tung wird ver­hin­dert, dass Käl­te ent­wei­chen kann. Damit dies dau­er­haft funk­tio­niert, muss die Dich­tung, bei­spiels­wei­se an der Tür, regel­mä­ßig gesäu­bert wer­den.

Eine Reihe verglaster Kühlschränke

Die rich­ti­ge Grö­ße

Wie­so es für den Ener­gie­ver­brauch wich­tig ist, einen Kühl­schrank in der rich­ti­gen Grö­ße zu kau­fen, kannst du im letz­ten Blog­post über den Neu­kauf eines Kühl­ge­räts nach­le­sen. Doch auch nach der Anschaf­fung ist es wich­tig, das Gerät ent­spre­chend zu fül­len. Denn bei jedem Öff­nen dringt Wär­me ein, die in den Leer­stel­len gespei­chert wird. Es ist also emp­feh­lens­wert, Leer­räu­me bei­spiels­wei­se durch Fla­schen aus­zu­fül­len.

Tem­pe­ra­tur­ba­lan­ce

Um sicher zu gehen, dass die Lebens­mit­tel auch wirk­lich frisch blei­ben, ten­diert man dazu, den Kühl­schrank eher käl­ter ein­zu­stel­len. Jedoch ist es nicht emp­feh­lens­wert, die Tem­pe­ra­tur zu nied­rig zu dre­hen, denn dadurch ver­brauchst du mehr Strom . Ab einer gewis­sen Tem­pe­ra­tur gibt es auch kei­nen Mehr­wert für das Frisch­hal­ten der Lebens­mit­tel. Bei­spiels­wei­se rei­chen im Win­ter bereits 7 Grad im Kühl­be­reich aus.

Frei­raum las­sen

Damit der Kühl­schrank rich­tig arbei­ten kann, ohne dabei unnö­tig viel Ener­gie auf­zu­wen­den, ist es wich­tig, dass die Luft um das Gerät her­um zir­ku­lie­ren kann. Des­halb soll­te man stets beach­ten, den Kühl­schrank nicht direkt an die Wand zu stel­len, son­dern immer etwas Platz frei­zu­las­sen. Die neus­ten Model­le auf dem Markt bie­ten bereits inno­va­ti­ve Funk­tio­nen, um die­se Maß­nah­me über­flüs­sig zu machen, so bei­spiels­wei­se eine Tür mit Slot-In-Sys­tem. Doch arbei­tet der hei­mi­sche Kühl­schrank bereits ener­gie­ef­fi­zi­ent, reicht es auch ein­fach aus, das Gerät ein wenig von der Wand weg­zu­rü­cken.

Zwar ist der Kühl­schrank mit gro­ßem Abstand das meist­ge­nutz­te Gerät in der Küche und selbst im gan­zen Haus­halt, doch gibt es noch eini­ge wei­te­re Tipps, um in der Küche Strom zu spa­ren: Lies doch ein­fach mal in unse­rem Blog nach, wie du auch beim Kochen ganz ein­fach Ener­gie spa­ren kannst.

Besu­che uns auch auf smartricity.de und ler­ne noch mehr über Ener­gie­ef­fi­zi­enz im Haus­halt.


Pho­to by Nao­mi Hébert on Uns­plash