Smartricity Logo

Monitor kaufen: Worauf achten?

Monitore für PCs sind für viele Menschen ein wichtiger Bestandteil ihres Alltags. Besonders für das Arbeiten an einem Computer, oder für die freizeitliche Nutzung und Gaming gibt es spezialisierte Monitore mit unterschiedlichen Displays. Zu den beliebtesten Herstellern der Monitore gehören Acer, Dell, LG, Samsung und einige Weitere. Du solltest dir vor dem Kauf ein paar Überlegungen zu dem Monitor machen und entscheiden, ob dir zum Beispiel einen HD-Monitor, oder ein Flat Screen wichtig ist. Auch ist die Zoll Anzahl und damit die Größe besonders wichtig. Um dir einen Überblick über Monitore zu geben, erfährst du auf Smartricity, worauf du beim Kaufen eines Monitors achten solltest und die wichtigsten Funktionen, in denen sich die Bildschirme Unterscheiden.

Was kostet ein Monitor?

Im Durchschnitt kosten die meisten Monitore zwischen 100 Euro und 300 Euro. Selten gibt es aber auch Monitore mit neusten Techniken und Ausstattungen, die noch mehr kosten können. Oft sind deren Funktionen dann aber für die meisten Nutzer nicht nötig.

Welche Eigenschaften sollte der Bildschirm haben?

Ein wichtiger Punkt, in dem sich Bildschirme unterscheiden, ist der Bildschirmtyp (/Paneltyp). Die beliebtesten Paneltypen sind dabei TN, IPS und VA. Manche Eigenschaften von Bildschirmen werden von dem Paneltyp beeinflusst. Dazu gehört auch die Reaktionszeit (angegeben in Millisekunden, ms), oder die Bildwiederholungsrate (angegeben in Hertz, Hz) des Bildschirms. Höhere Bildwiederholungsraten lassen bewegte Bilder flüssiger erscheinen.

TN-Panel

TN ist die Abkürzung für „Twisted Nematic“. TN-Panels sind momentan in den meisten Bildschirmen auf dem Markt eingebaut. Sie sind vergleichsweise günstig in der Produktion und haben außerdem gute (also kleine) Reaktionszeiten. Während viele Bildschirme im Bereich von 60-70 Hz sind, können TN-Panels auch oft 144 Hz haben. Zu den Schwachpunkten von TN-Panels gehören schlechtere Farben und Kontrast. Durch die schnellen Reaktionszeiten sind TN-Panels besonders für den Gebrauch im Gaming Bereich attraktiv.

IPS

IPS steht für „In-Plane-Switchung-Panels“. Bildschirme dieser Art haben besonders kräftige Farben und besonders guten Kontrast. Zu den Nachteilen gehört aber ein teurer Preis, etwas langsamere Reaktionszeiten und erhöhter Stromverbrauch.

VA-Panel

VA ist die Abkürzung für „Vertical Alignment“. Diese Bildschirmtechnologie ist vergleichbar mit IPS. Sie haben zwar schlechtere Reaktionszeiten, können dafür aber optimale Kontrastwerte darstellen. Leider ist aber hier auch der Stromverbrauch etwas höher.

Welche Oberfläche soll mein Bildschirm haben?

Ein weiterer Unterscheidungspunkt von Bildschirmen befindet sich in der Oberfläche. Sie kann entweder matt sein, oder glänzen. Während Manche das edle Aussehen eines glänzenden Bildschirms bevorzugen, haben Bildschirme mit matten Oberflächen den Vorteil, dass diese kaum bis gar nicht spiegeln. Dieses Spiegeln in glänzenden Bildschirmen kann für viele Menschen ablenkend wirken.

Welche Größe soll mein Bildschirm haben?

Die Bildschirmgröße wird eigentlich immer in Zoll angegeben. Die benötigte Größe hängt stark davon ab, wofür man den Bildschirm benutzt. Für beispielsweise einfache Schreibarbeiten ist ein kleinerer Monitor ausreichend, während größere Bildschirme besonders dann praktisch sind, wenn sie für Filme oder Spiele benutzt werden. Auch sind große Bildschirme für das Arbeiten mit mehreren geöffneten Programmen gleichzeitig geeignet. Insgesamt sollten für die meisten Nutzer ein Bildschirm ab 22 Zoll passen (ca 56 cm).

Die passende Bildschirmauflösung und Seitenformat

Die Auflösung, sowie das Seitenformat von Bildschirmen ist ebenfalls sehr wichtig und sollte so gewählt werden, dass es der Nutzung entspricht. Bei modernen Geräten ist eine Auflösung von 1920p x 1080p Standard. Diese Full HD- Bildschirme haben ein Seitenverhältnis von 16:9 und sind für den normalen Gebrauch gut geeignet. Allerdings ist es auch möglich, andere Formate und bessere Auflösungen zu nehmen. Für Nutzer, die beispielsweise besonders viele Filme auf ihren Bildschirmen schauen wollen, kann sich auch ein Bildschirm mit dem Seitenverhältnis 21:9 lohnen. Damit kann man Filme ohne schwarze Balken an den Rändern genießen.

Für diejenigen, die etwas mehr Geld ausgeben wollen, kommen 4K Monitore in Frage. Diese haben eine deutlich bessere Auflösung und sind damit auch immer beliebter.

Welche Funktionen und sonstige Eigenschaften sollte der Monitor haben?

Zuletzt sollte man auch darauf achten, dass der Monitor die individuell benötigten Funktionen hat.

Möchtest du einen Bildschirm haben, den man in der Höhe verstellen kann, solltest du darauf direkt beim Kauf achten. Auch ist es wichtig, auf die manuell veränderbaren Einstellungen am Bildschirm zu achten. Diese können besonders wichtig für die Helligkeit oder den Kontrast sein. Die Helligkeit wird in cd/m² (Candela pro Quadratmeter) angegeben. Dabei ist eine Helligkeit von 300 cd/m² ausreichend. Das Verstellen und Herunterstellen der Helligkeit kann Sinn machen, wenn die Augen durch den Bildschirm schnell ermüden. Standardmäßig haben Monitore ein Kontrastverhältnis von 1000:1.

Ein wichtiger Punkt zu den Eigenschaften deines Monitors sind die verfügbaren Anschlüsse. Dabei musst du darauf achten, welche Anschlüsse für deinen Computer passen. Oft benutzte Anschlüsse sind HDMI, oder auch DVI. Für das normale Arbeiten am Rechner reicht ein DVI Anschluss aus. Für hochauflösende Filme ist ein HDMI-Kabel zu empfehlen. Falls du mehrere Bildschirme gleichzeitig anschließen möchtest, musst du auch darauf achten, dass die richtige Anzahl der jeweiligen Anschlüsse vorhanden ist.

Woran erkenne ich die Energieeffizienz meines Geräts?

Bei dem Kauf eines neuen Monitors solltest du immer auf den Stromverbrauch des Geräts achten. Dabei hilft dir das Energieeffizienzlabel und die Energieeffizienzklassen A-D. Die meisten Geräte, die heutzutage im Handel angeboten werden, haben bereits die Energieklasse A, weshalb du noch weiter genau auf den angegebenen Stromverbrauch achten solltest. Um zu überprüfen, wie energieeffizient dein Gerät ist und wie viel Kosten du einsparen kannst, hilft dir zudem die Übersicht von smartricity.de.

Checkliste

Die wichtigsten Punkte für den Kauf eines Monitors sind hier noch einmal zusammengefasst:

  • Welchen Paneltyp sollte der Bildschirm haben?
  • Welche Oberfläche sollte mein Bildschirm haben?
  • Wie groß soll der Monitor sein?
  • Die passende Bildschirmauflösung wählen
  • Sonstige benötigte Funktionen
  • Ist das Gerät energieeffizient?