Kaufberatung

In wenigen Schritten zum perfekten Gerät! Der Produktfinder vergleicht nicht nur die besten Preise aus über 20 Online-Shops, sondern auch die Energiekosten der Trockner.

Technik
Komfortmerkmale
Preis
Mit welcher Trockentechnik soll der Trockner arbeiten?

(Mehrfachauswahl möglich)


Jetzt neu:
Altes Gerät auswählen

Optimales Neugerät finden!

Meine Produktvorschläge

€ / kWh
€ / m³
Anzahl

Wäschetrockner kaufen: Worauf achten?

Vor allem im Winter kann ein Wäschetrockner durchaus praktisch sein. Möchtest du einen Trockner kaufen, gilt es allerdings einiges zu beachten: Soll es ein Wärmepumpentrockner sein, ein Kondenstrockner ohne Wärmepumpe oder ein Ablufttrockner? Auch die Auswahl an Marken ist beim Wäschetrockner riesig: Von Siemens, über Bauknecht zu AEG, Miele oder Bosch und vielen anderen gibt es ein schier unendlich scheinendes Angebot. Worauf du achten musst, wenn du einen Trockner kaufen möchtest, erfährst du im folgenden Text.

Was kostet ein Wäschetrockner?

Die Preise für einen Wäschetrockner beginnen bei etwa 160 Euro und reichen für die meisten Geräte bis 3.500 Euro.

Tipp: Wenn du diese Möglichkeit hast, kaufe deinen Wäschetrockner während der Sommermonate. Da in den warmen Monaten die Nachfrage nach Trocknungsgeräten vergleichsweise gering ist, kannst du in diesem Zeitraum gute Schnäppchen machen.

Der Wäschetrockner in all seinen Facetten

Ablufttrockner

Im Ablufttrockner wird die Wäsche durch in der Maschine erwärmte Luft getrocknet. Bei diesem Vorgang nimmt diese Luft Feuchtigkeit auf, die über einen Ablaufschlauch nach außen geleitet wird. Achtung: Dieser Vorgang benötigt sehr viel Energie.

Wichtig ist es auch, den späteren Standort des Trockners im Kopf zu haben: Ablufttrockner eignen sich nicht für Abstellkammern oder fensterlose Keller.

Der Kondensationstrockner

Der Kondensationstrockner funktioniert ähnlich wie der Ablufttrockner, mit dem Unterschied, dass die Feuchtigkeit der Wäsche in einem Kondensator gesammelt wird. Bei diesem Vorgang wird warme Luft abgegeben.

Allerdings muss die Luft innerhalb der Maschine nach Abgabe wieder erwärmt werden, weshalb auch diese Art von Trockner viel Strom benötigt.

Der Kondensationstrockner mit Wärmepumpe

Beim Wärmepumpentrockner wird die warme Luft nicht abgeleitet, sondern dafür verwendet, den Trockner wieder zu erwärmen. Zudem arbeitet die Wärmepumpe mit einem Temperatursensor und kann so die kondensierte Luft je nach Bedarf kühlen oder erhitzen. Auf diesem Weg, und durch das Fehlen eines Heizstabes, sind bis zu 50 % Prozent Stromersparnis möglich. Außerdem kommen Kondensationstrockner mit Wärmepumpe mit weniger hohen Temperaturen aus, als andere Modelle - das schont die Wäsche.

Erwähnt werden sollte außerdem, dass Wärmepumpentrockner in der Anschaffung zwar teurer sind, als andere Modelle, sich jedoch auf lange Sicht bei regelmäßiger Nutzung trotzdem mehr rentieren: Während bei anderen Modellen die Betriebskosten vergleichsweise hoch sind, sind sie beim Wärmepumpentrockner sehr niedrig.

Kombigerät Waschtrockner

Wie der Name schon verrät, kann ein Waschtrockner deine Wäsche sowohl waschen, als auch trocknen. Ein Waschtrockner kann sich in Single-Haushalten mit wenig Platz lohnen.

Ansonsten ist eher von diesem Gerät abzuraten: Im Vergleich zu gewöhnlichen Trocknern und Waschmaschinen hat ein Waschtrockner einen vergleichsweise hohen Stromverbrauch.

Der Wäschetrockner: Frontlader

Frontlader werden von vorne befüllt und sind meistens breiter als Toplader.

Der Wäschetrockner: Toplader

Toplader werden von oben befüllt und sind schmaler als Frontlader. Deshalb sind sie vor allem auch für Standorte geeignet, an denen nicht viel Platz ist.

Die Energieeffizienzklasse deines Wäschetrockners

Die Energieeffizienzklassen bei Trocknern reichen von D (schlechteste Klasse) bis A+++ (effizienteste Klasse). Dabei solltest du dich daran orientieren, ein möglichst effizientes Gerät zu kaufen: Zwischen Modellen der Klasse D und der Klasse A+++ liegen bis zu 500 kWh jährlicher Stromverbrauch.

Die Kondensationseffizienzklasse gibt an, wie viel Feuchtigkeit während des Trocknungsvorgangs an den Raum abgegeben wird. Hier gibt es die Klassen A bis C, wobei A am effizientesten arbeitet.

Welche Funktionen sollte dein Wäschetrockner haben?

Programme

Kurzprogramm

Wenn es schnell gehen muss, ist das Kurzprogramm perfekt. Allerdings solltest du dieses nur möglichst selten nutzen: Um die Wäsche so schnell trocknen zu können, muss die Maschine mit sehr hohen Temperaturen arbeiten und benötigt daher mehr Energie.

Bügelfeucht

Die Einstellung bügelfeucht ist perfekt für Kleidungsstücke, die du nach dem Trocknen bügeln möchtest - denn sie besitzen nach diesem Programm noch eine Restfeuchte. So lassen sie sich leichter bügeln.

Schranktrocken

Stellst du deinen Trockner auf schranktrocken, ist das perfekt für Wäsche, die nicht zusätzlich gebügelt werden soll und reicht vollkommen aus. Im Vergleich zu der Einstellung extra trocken spart dieses Programm viel Energie. Im Vergleich zum Programm bügelfeucht benötigt diese Einstellung jedoch signifikant mehr Energie.

Automatik

Durch eingebaute Sensoren passt der Trockner im Automatik-Programm seine Trocknungsleistung der Beladung der Maschine an, indem er den Feuchtigkeitsgehalt der Wäsche misst. Das verhindert, dass die Maschine unbegründet lange trocknet.

Eco-Programm

Ähnlich wie bei Waschmaschine und Co. ist das Eco-Programm in den meisten Fällen die stromsparendste Wahl. Da der Trockner mit niedrigeren Temperaturen arbeitet, braucht er zwar in dieser Einstellung länger, verbraucht aber weniger Energie.

Pflegeleicht

Das Programm Pflegeleicht eignet sich besonders für empfindliche Kleidungsstücke: Durch eine niedrige Lufttemperatur und wenige Trommelumdrehungen arbeitet diese Einstellung besonders schonend.

Abwasserentsorgung

Weniger zeitintensiv sind Wäschetrockner mit Abwasserentsorgung, bei denen das Abwasser über einen Schlauch in den Abfluss fließen kann.

Feuchtigkeitssensoren

Feuchtigkeitssensoren sind vor allem praktisch, da sie den Trocknungsgrad der Wäsche messen können und anhand dieser Daten die Trockendauer anpassen können. So sparen Modelle mit dieser Funktion Strom und schützen deine Wäsche zusätzlich vor Übertrocknung.

Dampffunktion

Hat dein Wäschetrockner eine Dampffunktion, soll Dampf, der der Wäsche hinzugefügt wird, die Wäsche glätten.

Lautstärke

Wäschetrockner mit einer maximalen Lautstärke von 65 Dezibel gelten als leise und eignen sich auch für Standorte innerhalb der Wohnung. Während 70 Dezibel schon laut, aber noch vertretbar sind, gelten Modelle ab 70 Dezibel als sehr laut. Ab 70 Dezibel eignen sich Wäschetrockner allerdings nur wenig für die Nutzung innerhalb der Wohnräume, sondern eher für einen Wäschekeller.

Für wie viele Leute ist welcher Wäschetrockner geeignet?

Die Größe deines Trockners sollte sich ungefähr am Fassungsvermögen deiner Waschmaschine orientieren. Achtung: Während sich das Fassungsvermögen deiner Waschmaschine an trockener Wäsche orientiert, bezieht sich das Fassungsvermögen des Wäschetrockners auf feuchte Wäsche. Dementsprechend sollte der Wäschetrockner mehr fassen können, als die Waschmaschine - vorausgesetzt, dass der Inhalt der Waschmaschine 1:1 auch im Trockner getrocknet werden soll.

Bei einer Waschmaschine mit einem Fassungsvermögen von sechs Kilogramm sollte man dementsprechend einen Trockner mit einem einer Kapazität von acht bis neun Kilogramm wählen.

Für Single-Haushalte passen demnach Trockner mit einem Fassungsvermögen von drei bis sechs Kilogramm. Ab zwei Personen solltest du schon eher zu einem Fassungsvermögen von sieben bis acht Kilogramm greifen. Ab vier Personen und aufwärts passt am besten ein Trockner mit neun Kilogramm (und je nach Bedarf aufwärts).

Wann lohnt es sich, einen Wäschetrockner neu zu kaufen?

Besitzt du bereits einen Trockner, musst du abwägen, ob sich eine Reparatur lohnen würde - es gibt kaum Ersatzteile für ältere Modelle. Dementsprechend zahlst du für eine Reparatur (zwei Arbeitsstunden) und ein Ersatzteil von ca. 30 Euro knapp 200 Euro - was auch einem günstigen Neugerät entspricht.

Generell gilt, dass ein Gerät meist nach 10 Jahren nicht mehr energieeffizient ist. Spätestens dann solltest du über eine Neuanschaffung nachdenken - denn durch die Stromeinsparung kannst du bares Geld sparen und der Umwelt etwas Gutes tun.

Checkliste: Worauf du beim Neukauf eines Wäschetrockners achten musst

  • Frontlader oder Toplader?
  • Energieeffizienzklasse: Idealerweise A (+++)
  • An welchem Ort soll der Wäschetrockner stehen? Welches Modell eignet sich?
  • Wie viele Menschen werden den Trockner nutzen? Welche Füllmenge ist nötig?
  • Wie viel Platz ist für den Trockner? (genaue Maße!)
  • Welche Programme sind für deinen Haushalt notwendig?