Abwa­schen Adé!

Gute Nach­rich­ten: Ein ener­gie­ef­fi­zi­en­ter Geschirr­spü­ler ver­braucht deut­lich weni­ger Strom und Was­ser als das Abwa­schen per Hand. Trotz­dem gibt es auch bei der umwelt­freund­li­chen Spül­ma­schi­ne noch Ein­spar­po­ten­zia­le: Durch ein paar ein­fa­che Tricks lässt du dei­nen Geschirr­spü­ler noch effi­zi­en­ter arbei­ten und kannst dich end­gül­tig vom läs­ti­gen Abwa­schen ver­ab­schie­den!

1. Die Bela­dung

Die Geschirr­spül­ma­schi­ne soll­te immer voll bela­den wer­den. Denn ein ein­zel­ner Spül­gang lohnt sich wesent­lich mehr, wenn der kom­plet­te Raum der Maschi­ne aus­ge­nutzt wird. Außer­dem ist es wich­tig, Essens­res­te sowie Krü­mel in den Müll­ei­mer zu geben, da die­se die Maschi­ne unnö­tig ver­schmut­zen und in ihrer Funk­ti­on­fä­hig­keit behin­dern. Alte Essens­res­te ver­stop­fen zum Bei­spiel schnell das Spül­ma­schi­nen­sieb.

2. Vor­spü­len des Geschirrs ver­mei­den

Vor­spü­len des schmut­zi­gen Geschirrs per Hand ver­min­dert den Ein­spar­ef­fekt der Spül­ma­schi­ne. Dies ist nicht nötig, da das Geschirr auch ohne vor­he­ri­ges Abwa­schen beim Spül­gang zurei­chend gesäu­bert wird. Durch das Vor­spü­len wird nur unnö­tig viel Was­ser und Zeit ver­braucht.

3. Pfle­ge

Genau wie bei ande­ren Haus­halts­ge­rä­ten ist die rich­ti­ge Pfle­ge auch bei einer Spül­ma­schi­ne ent­schei­dend für eine lan­ge Lebens­dau­er und effi­zi­en­te Spül­gän­ge. Das Spül­ma­schi­nen­sieb soll­te regel­mä­ßig gerei­nigt wer­den, da ein ver­stopf­tes Sieb den Spül­gang in die Län­ge zieht, sodass mehr Ener­gie benö­tigt wird. Zudem soll­te regel­mä­ßig das Spül­ma­schi­nen­salz nach­ge­füllt wer­den. Die­ses wird zur Ent­här­tung des Was­sers ver­wen­det und beugt dabei Kalk­ab­la­ge­run­gen vor.

4. Die Wahl des Spül­mit­tels

Spül­ma­schi­nen­tabs sind prak­tisch, denn die­se sind in der Regel ein­fa­cher hand­zu­ha­ben und erfor­dern kein zusätz­li­ches Bei­mi­schen von Klar­spü­ler (2in1-Tabs) und Spül­ma­schi­nen­salz (3in1-Tabs). Jedoch kann die Dosie­rung bei Tabs im Gegen­satz zu Rei­ni­gungs­pul­vern und Rei­ni­gungs­gels nicht der Geschirr­men­ge und dem Ver­schmut­zungs­grad ange­passt wer­den.

5. Stand­by-Modus

Bei der Spül­ma­schi­ne sowie allen ande­ren elek­tro­ni­schen Haus­halts­ge­rä­ten gilt, die Gerä­te kom­plett abzu­schal­ten, sobald du die­se nicht nutzt. Denn auch im Stand­by-Modus ver­braucht die Spül­ma­schi­ne wei­ter­hin Strom. Um das Ein- und Aus­schal­ten ange­neh­mer zu gestal­ten, kann eine Steck­do­sen­leis­te hel­fen.

Große moderne Küche

6. Pro­gramm und Tem­pe­ra­tur

Um dei­ne Spül­ma­schi­ne mög­lichst ener­gie­ef­fi­zi­ent zu betrei­ben, ist es sinn­voll, ein Spar- bzw. Eco-Pro­gramm zu nut­zen. Die­se Pro­gram­me dau­ern zwar etwas län­ger, waschen das Geschirr aller­dings bei nied­ri­ger Tem­pe­ra­tur und sind somit ener­gie­spa­ren­der. Falls dei­ne Geschirr­spül­ma­schi­ne kein Eco-Pro­gramm besitzt, kannst du ein­fach ein Pro­gramm mit nied­ri­ger Tem­pe­ra­tur und ohne Vor­spül­gang aus­wäh­len. Das Geschirr schonst du durch die gerin­ge­re Tem­pe­ra­tur zusätz­lich. Eini­ge neue Spül­ma­schi­nen haben zudem Sen­so­ren, die die Bela­dungs­men­ge der Geschirr­spül­ma­schi­ne mes­sen und den Was­ser­ver­brauch ent­spre­chend anpas­sen.

7. Luft­trock­nung

Auch das vor­zei­ti­ge Been­den des Pro­gramms, näm­lich bevor der Tro­cken­gang ein­setzt, redu­ziert den Ener­gie­ver­brauch der Spül­ma­schi­ne. Anstatt das Geschirr durch die Maschi­ne trock­nen zu las­sen, öff­net man ein­fach die Tür und lässt es an der Luft trock­nen.

8. Warm­was­ser­an­schluss

Über wel­chen Anschluss ver­fügt dein Geschirr­spü­ler? Oft­mals sind Spül­ma­schi­nen an einen Kalt­was­ser­an­schluss ange­bun­den. Was vie­le jedoch nicht wis­sen: Gera­de das Umklem­men des Geschirr­spü­lers an den Warm­was­ser­an­schluss kann in vie­len Fäl­len eine erheb­li­che Ener­gie­ein­spa­rung mit sich brin­gen. Bei uns kannst du nach­le­sen, wie genau du dei­ne Spül­ma­schi­ne an den Warm­was­ser­an­schluss anschließt und ob sich das in dei­nem Fall lohnt.

Kom­bi­nierst du die­se ein­fa­chen Maß­nah­men mit­ein­an­der, kannst du nicht nur Ener­gie spa­ren, son­dern auch dei­ne Strom­kos­ten sen­ken.
In Kür­ze fin­dest du auf smartricity.de die ener­gie­ef­fi­zi­en­tes­ten Spül­ma­schi­nen, die du ganz ein­fach kos­ten­los ver­glei­chen kannst!


Pho­to via Pexels